DSA Logo 135 sw

 

Mitgliedschaften & verbundene Organisationen

logo idealista 175 sw

 

Bayerischer Landes-Sportverband

 

Deutsche Olympische Gesellschaft

 

Deutsches Jugendherbergswerk - Landesverband Bayern

 

 logo ggt 175 1c

 

fdwsw 175 1c

 

logo vig 175 sw

 

logo creditreform 175 1c

logo freundeskreis lgs 175 1c

Zertifizierungen & Kampagnen

logo itz 175 1c

logo ids 175 1c

 

Sport pro Gesundheit

 

PHINEO Wirkt Siegel EK 2015 03 Print sw quer 175

 

Qualität in Freiwilligendiensten

 

XsRGBGrautransparent3

Intranet

Wenn fast 30 Kinder auf die Frage, ob ihnen die letzten Tage gefallen haben, aus tiefstem Herzen „Jaaaa!“ brüllen, bebt jede Turnhalle. So auch die des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums am Donnerstag. Gestellt hatte die Frage Kim Hübner, Übungsleiter des Idealvereins für Sportkommunikation und Bildung (ISB), am letzten Tag des Feriensportprogramms am Bergl.

FSP2008

Vor der eigentlichen Siegerehrung bedankte sich Jürgen Mainka, Sportreferent der Stadt Schweinfurt, bei den Sponsoren und den Mitgliedern des ISB, die die Kinder während des Programms betreut und die Veranstaltung durch die Kooperation mit der Stadt erst ermöglicht hatten.

Geehrt wurden, unterteilt nach Alter und Geschlecht, die Sieger im Dreikampf in den Disziplinen Sprint, Werfen und Ausdauerlauf. 14 Jungen und Mädchen hatten außerdem die Chance wahrgenommen, das Sportabzeichen zu machen und nahmen stolz ihre Urkunden und Anstecker in Bronze oder Gold entgegen.

Im Laufe des Programms hatten sich die Neun- bis Zwölfjährigen aber nicht nur sportlich betätigt, sondern auch mit den anderen Teilnehmern zusammengerauft und Freundschaften geschlossen. So bot der ein oder andere an, die Urkunde für ein Kind, das bei der Siegerehrung fehlte, mitzunehmen: „Der ist nicht da, aber ich weiß, wo der wohnt.“ Viele der kleinen Sportler waren sogar an allen Tagen dabei gewesen, weil sie keines der Angebote verpassen wollten. Trotzdem wurde nach der Preisübergabe eines deutlich: Wenn die Kinder es sich aussuchen könnten, würde der Spaß noch ewig weitergehen.

Begeistert und kein bisschen erschöpft von der Anstrengung der vergangenen Tage, nutzten sie den letzten Hindernislauf, um noch einmal über Kästen zu springen, Purzelbäume zu schlagen, Kletterwände zu erklimmen und Eier auf Löffeln durch die Halle zu balancieren.