DSA Logo 135 sw

 

Mitgliedschaften & verbundene Organisationen

logo idealista 175 sw

 

Bayerischer Landes-Sportverband

 

Deutsche Olympische Gesellschaft

 

Deutsches Jugendherbergswerk - Landesverband Bayern

 

 logo ggt 175 1c

 

fdwsw 175 1c

 

logo vig 175 sw

 

logo creditreform 175 1c

logo freundeskreis lgs 175 1c

Zertifizierungen & Kampagnen

logo itz 175 1c

logo ids 175 1c

 

Sport pro Gesundheit

 

PHINEO Wirkt Siegel EK 2015 03 Print sw quer 175

 

Qualität in Freiwilligendiensten

 

XsRGBGrautransparent3

Intranet

Nach knapp 50 Jahren läutet die Schulglocke nicht mehr. Keine Kinder toben am Vormittag. Die Grundschule ist geschlossen. Nur von 11.30 bis 13 Uhr wird die Ruhe unterbrochen. Kinder steigen aus Schulbussen und verschwinden im Schulhaus.

In Zeuzleben ist die Mittagsbetreuung des Balthasar-Neumann-Schulverbands für Kinder aus den Schulhäusern in Schleerieth, Eßleben und Waigolshausen eingerichtet.

Klettergeruest„Die zentrale Lage von Zeuzleben ist ideal“, sagt der Rektor der Grundschule Carsten Stranz. Die Verlagerung der Mittagsbetreuung biete im Schulgebäude in Zeuzleben viele Möglichkeiten. Es gibt Räume für die Hausaufgaben und das gemeinsame Essen, eine kleine Küche, einen Turn- und einen Bastelraum. Für Schüler mit Förderbedarf, die vom mobilen sonderpädagogischen Dienst jeweils am Mittwoch betreut werden, ist der frühere Lehrmittelraum hergerichtet und mit Computern ausgestattet. Der Spielplatz mit Kletterspinne eignet sich für Bewegung und Sport. Der Umzug werde auch vom Elternbeirat positiv gesehen, die Bedenken mancher Eltern hätten sich in Luft aufgelöst, sagt der Rektor. Durch organisatorische Maßnahmen habe man die Buskosten nicht erhöhen müssen, ergänzt Stranz.

Die Mittagsbetreuung sei gut, sinnvoll und rhythmisiert, biete Anleitung für die Kinder und Planungssicherheit für die Eltern, wirbt der Schulleiter. Das Essen für täglich 20 bis 30 Schüler (bei insgesamt 75 Anmeldungen für einen oder mehrere Tage) sei gut und abwechslungsreich. Die Eltern zahlen im Monat für die Betreuung an einem Wochentag 16 Euro. Kommt das Kind jeden Tag, fallen im Monat 80 Euro an. Die Kurzbetreuung bis 14 Uhr kostet bis zu drei Tagen 35 Euro, das Mittagessen 3,30 Euro. Träger ist der Schweinfurter Idealverein für Sportkommunikation und Bildung e. V. Dieser unterhält auch die Mittagsbetreuung in Schwanfeld und an der Gartenstadt-Schule in Schweinfurt. Er arbeitet mit staatlicher Förderung.

In Zeuzleben ist Michael Gehret der Standortleiter, ein ausgebildeter Sport- und Gymnastiklehrer. Unterstützt wird er in den Kernzeiten von Johanna Seemann und Enine Yeniag. Mit achteinhalb Stunden ist noch Adrian Tellmann vom Bundesfreiwilligendienst dabei.

Die Bewegung ist ein Hauptanliegen des Trägers, die Teilnahme am Bewegungs-, Spiel- und Sportprogramm verbindlich. Die „Bewegte Mittagsbetreuung“ zielt auch auf soziale Fähigkeiten ab wie fair sein, Frust wegstecken können, diszipliniert handeln, zuverlässig sein. Die Hausaufgaben sollen eigenständig bearbeitet werden. Hilfe wird angeboten. Das Lernen auf Probearbeiten und das Erledigen von Sonderaufgaben ist nicht im Programm. Kontrolliert wird, ob die Schüler ihre Arbeiten erledigt haben. Für Mitteilungen an die Eltern gibt es ein Betreuungsheft.

Kontakte bestehen zur nahen Pfarrbücherei, die in der Gruppe einmal in der Woche besucht werden kann. Warum kommen die Kinder zur Betreuung? Bei Noah sind beide Elternteile berufstätig, er kommt täglich. Die Mutter von Ronja arbeitet am Mittwoch und am Donnerstag, der Papa ist Landwirt und viel unterwegs auf den Feldern und im Stall. Nicht alle Buben und Mädchen kommen in die Mittagsbetreuung, weil niemand zu Hause ist. Einige Kinder wollen gemeinsam Hausaufgaben machen, spielen und Sport treiben.

Das Essen liefert die Küche vom Hotel Krone-Post in Werneck, die auch für die Kindergärten in Bergrheinfeld, Grafenrheinfeld, in Zeuzleben und in Werneck, sowie für die Grundschulen in Bergrheinfeld und Schwanfeld kocht. Am liebsten essen die Kinder Nudeln, aber auch Süßspeisen sind begehrt.

In Zeuzleben ist der frühere Gruppenraum der Schule als kleine Küche eingerichtet. In den Thermoboxen bleibt das Essen warm. Zusätzlich kann auf einem Herd warmgestellt werden. Auf dem Speiseplan vor den Festtagen standen Backfisch mit Kartoffel- und Gurkensalat, Schnitzel mit Kartoffel-Karottengemüse, Milchreis mit Kirschen und Zimtzucker, Schweinebraten mit Klößen und Krautsalat. Am letzten Schultag gab es dann Pfannkuchen mit frischem Obstsalat.